WIFF - Wir für Freistadt

WIFF: Freistadt muss für ALLE sicher bleiben

147 Zugriffe

Widmann: Freistädter „KTM“-Vorfall im Landessicherheitsrat beraten

„Nach dem Wirbel wegen dem angeblichen „Kopftuchmafia-Sager“ in Freistadt darf nicht zur Tagesordnung übergangen werden. Freistadt muss eine sichere Stadt für alle bleiben. Die Kompetenzen der Stadt sind hier leider sehr gering. Deshalb soll der Bürgermeister dem Landeshauptmann ersuchen, den konkreten Fall im Landessicherheitsrat anzusprechen. Als Stadtvertreter erwarte ich mir hier konkrete Vorschläge von Integrations- und Sicherheitsexperten. Radikalismus und Parallelgesellschaften – in welcher Form auch immer- dürfen keinen Platz in der Gesellschaft und schon gar nicht in Freistadt haben. Die Stadt selbst soll mit Experten im Schul-, Wohnungs- und Sportausschuss über weitere Integrationsmöglichkeiten und Maßnahmen gegen politischen und religiösen Radikalismus beraten“, erklärte dazu Infrastrukturstadtrat Rainer Widmann.

(Beitragsbild: APA-PictureDesk)

Montag, 26.06.2023 ab 18:00 Uhr im Salzhof Freistadt.
Diskussion mit dorfTV und Rainer Widmann zum Thema Klimaschutz und Mobilität.

WIFF

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere InformationenIch bin einverstanden