WIFF - Wir für Freistadt

Infrastrukturstadtrat Widmann: Ausbau P&R-Freistadt Süd erreicht!

336 Zugriffe

Pendler, Siedlungen und Umwelt werden entlastet

Im März 2019 hat der Freistädter Gemeinderat mehrheitlich eine fatale Fehlentscheidung getroffen: Es sollen bei der Freistädter Park & Ride-Anlage Süd vorerst nur 97 statt der geplanten 250 KFZ-Stellplätze und 20 Bike and Ride – Stellplätze errichtet werden.

„Ich habe mich schon damals vehement im Gemeinderat für den Gesamtausbau eingesetzt und diesen beantragt, weil wir diesen sofort brauchen. Das hilft den Pendlern, befreit zugeparkte Siedlungsstraßen im Umfeld und hilft der Umwelt durch weniger Individualverkehr. Die Faktenbasis für den sofortigen Vollausbau lieferten 2019 die Experten des Landes, welche schon viele bedarfsgerechte Pendlerparkplätze geplant und errichtet haben“, erklärt Infrastrukturstadtrat Rainer Widmann (WIFF), der sich über den nunmehr erreichten baldigen Vollausbau der P&R – Anlage Freistadt Süd sehr zufrieden zeigt.

Schon 2019 habe Widmann vor einer massiven Verteuerung bei einem zweistufigen Ausbau gewarnt. Bedingt durch die erneute Baustelleneinrichtung und die steigenden Baukosten. Die damalige VP-Gemeindeführung schmetterte diese Argumente ab. Die Folge war eine Vollauslastung der Anlage von Beginn an, notgedrungenes wildes Parken auf Grünflächen, Busspuren und in den umliegenden Siedlungen und somit frustrierte Pendler und Anrainer.

„Deshalb habe ich als neu angelobter Infrastrukturstadtrat den neuen SP-Bürgermeister eingeladen, einen Brief an das Land mit dem Ersuchen des raschen Vollausbaus der P&R-Anlage zu richten“, so Widmann.

Weitere Interventionen folgten. Nun wurde Freistadt erhört! Eigentlich ein Jahr zu spät, weil die Finanzierungsvereinbarung mit dem Land und eine darin vereinbarte Auslastungsquote für den Vollausbau von 80 Prozent von Beginn an gegeben war, wie eine Zählung der Errichter-GmbH SchieneOÖ 2021 selbst belege. Die politische Fehlentscheidung des Miniausbaus werde mindestens rund 100.000 Euro mehr an Baukosten verursachen und habe Pendler wie Siedler sinnlos verärgert.

„Als zuständiger Infrastrukturstadtrat freue ich mich jedoch über die Umsetzung, welche im Sommer beginnen soll und stehe nicht an, mich beim zuständigen Infrastrukturlandesrat Günter Steinkellner dafür zu bedanken“, so Widmann.
Persönlich fügt er an LR Steinkellner an: „Die von Dir Günther in der Landeskorrespondenz behauptete Erweiterung von 20 auf 32 Fahrradabstellanlagen kann es nicht geben, weil es noch gar keine Radabstellanlage gibt. Also bauen wir dann bitte alle 32 Abstellgelegenheiten!“, so Widmann abschließend schmunzelnd.

Montag, 26.06.2023 ab 18:00 Uhr im Salzhof Freistadt.
Diskussion mit dorfTV und Rainer Widmann zum Thema Klimaschutz und Mobilität.

WIFF

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere InformationenIch bin einverstanden